Der Hauser – äußerst fotogene Schreibgeräte!

Wenn man als Fotograf ein entsprechend umfangreiches Angebotsportfolio hat, welches über das Klischeebild vom entspannten Ablichten schöner Menschen hinausgeht, kommt es gerne einmal vor, dass man sich mit der Frage auseinandersetzen muss, wie man „Fotomodelle“ attraktiv in Szene setzt, welche man bis jetzt nicht unbedingt als ersten Einfall für diesen Zweck der Werbekampagne im Sinne gehabt hätte. Für Schreibgeräte zum Beispiel!
Und so wurde mir die Ehre zuteil, für [Der Hauser.], der von seinem Sitz am Wöhrder See in Nürnberg eine umfangreiche und gleichzeitig formschöne, farbige oder auch glänzende Schreibgerätekollektion anbietet, die Fotos der neuen 2017/2018 Kampagne für den neuen Produktkatalog beizusteuern. [Der Hauser.] steht für exzellente, qualitativ hochwertige Produkte, frische Ideen, Sonderentwicklungen, perfekte Konditionen und einen beispielhaften Service. Und all das sollte nun in einen Katalog, der begeistert und zum Weiterblättern animiert … ich glaube, wir haben das geschafft!

hauserfb


Meine Models

Kugelschreiber, variantenreich produziert, ummantelt von zahlreichen Variationen aus edlem Metall oder Plastik. Filigrane Hüllen für Minen in blau oder schwarz. Oder der Klassiker der praktizierten Kalligrafie – der Bleistift – mit seinem beständigen, oder wie die Marketingabteilung sagen würde – zeitlosem – Design. Bei [Der Hauser.] übrigens, als Einzigsten in der Branche, auch gerne mit echten SWAROWSKI-Kristallen am anderen Ende der Mine.
Dabei ist ein qualitativ hochwertiges Schreibgerät nach wie vor ein Glücksgriff unter den Werbemitteln: Denn wenn der erkorene Empfänger des Schreibens mächtig ist, und dieser am erhaltenen Werbegeschenk Gefallen findet, stehen die Chancen außerordentlich gut, dass dieser das aufgedruckte Firmenlogo zukünftig täglich zu Gesicht bekommen wird.

Die Sache mit dem Hauser…
Aber für einen Fotografen gibt es, so viel Ehrlichkeit soll an dieser Stelle schon gewahrt bleiben, in Ausnahmefällen vielleicht doch das ein oder andere Motiv, das auf den ersten Blick ein wenig mehr Aura, Esprit und Sex-Appeal versprüht, als ein Kugelschreiber oder Bleistift. Also sollte es diesmal – zur Abwechslung – ein ruhiges, gesittetes, bodenständiges Shooting werden. Ein paar Tage Arbeit nahe am Ruhepuls. Adrette Bilder, Vorzeigeobjekte für jede potenzielle Schwiegermutter. Aber da hatte ich die Rechnung ohne den Hauser und die betreuende Agentur Prass Strategy Consulting gemacht…

Der Hauser ist nämlich bewusst anders, als so mancher Mitbewerber im beschaulichen Handel mit Schreibgeräten und hat auch kein großes Interesse daran, das vor seinen Kunden zu verbergen. Oder direkter ausgedrückt: Der Hauser ist ein durchaus liebenswertes Unikat und das sollte im neuen Produktkatalog auch bitteschön direkt zu erkennen sein. Und darum hatte der Hauser nicht nur ein paar schöne Stifte mitgebracht, sondern auch im Vorfeld schon ein paar bahnbrechende, aussergewöhnliche Ideen mit mir erarbeitet, wie er sich diese fotografische Umsetzung so vorstellen könnte.

hauser_blog


Konzentration auf das Wesentliche

Nach einigem Suchen bei diversen Modelagenturen in Deutschland und in der Schweiz wurde für die Tage im Esslinger Studio das absolut passendste Model mit den auch längsten Haaren aus der Schweiz importiert.
Darf ich vorstellen: Lara von Känel, nicht nur in der Schweiz bekannt, auch durch zahlreiche TV-Auftritte und in der dortigen 2. Staffel von Der Bachelor. Lara wurde nun mit der verantwortungsvollen Aufgabe betraut, die edlen Schreibgeräte für den [Der Hauser.] Katalog entsprechend stilvoll vor der Kamera zu präsentieren.
Perfekte Unterstützung in Sachen Hair&Makeup gab es dazu von unserer gebuchten Stylistin Senis Gencer Ciyanci, die mit ihren wahnsinnig kreativen Ideen in der vorgegebenen Umsetzung eine sehr wichtige Rolle im gesamten Fotolook gespielt hat.

Um ganz sicherzugehen, dass die volle Konzentration des Betrachters dem jeweiligen Schreibgerät zuteil wird, hatte ich gemeinsam mit dem Hauser die vorzügliche Idee, die Bekleidung der Models auf ein Minimum zu reduzieren. „Konzentration auf das Wesentliche“ nennt der Designer das, und wer einen Blick auf die Fotos riskiert, merkt schnell, dass eine Ablenkung durch zu auffällige Kleidung ausgeschlossen ist und der Blick des Betrachters, wie von Zauberhand, von Stift zu Stift wandern wird… oder etwa nicht?!

Doch was auf dem Bild so fokussiert und reduziert wirkt, war hinter der Kamera einmal mehr Teamwork in absoluter Perfektion. Lara, Shanice, das [Der Hauser.] Team, meine motivierte Mannschaft und ich arbeiteten mit vollem Einsatz und Konzentration daran, dass der gute und freche Ruf des [Der Hauser.] Katalogs in der Branche nicht nur gewahrt bleibt, sondern dass sich in diesem Jahr noch viele weitere neue Kunden für die handverlesene Auswahl gepflegter Schreibgeräte begeistern können. Ein besonderer Blickfang sind diese Produktfotos auf jeden Fall, so dass dem Betrachter schnell klar wird, warum [Der Hauser.] eben der Hauser ist.

Und damit ja niemand vergisst, dass die Arbeit trotz der vielen Bilder für die vielen Stifte am Ende einmal wieder sehr viel Spaß gemacht hat, haben wir das Shooting natürlich wie fast immer in einem kleinen Video verewigt.
Viel Spaß dabei!

Recent Posts

Kommentieren