Binder Optik – Brillen nicht nur für angehende Superstars und kleine Herzensbrecher !

„Gut sehen und aussehen muss nicht teuer sein – zumindest nicht bei Binder Optik.“ Dieses Motto prägt die Arbeit des familiengeführten Optikers Binder. An Standorten in ganz Baden-Württemberg bieten die Binder Fachgeschäfte den Kundinnen und Kunden ein umfangreiches, qualitativ hochwertiges Sortiment und außergewöhnlichen Service. Schließlich soll jeder Einkauf zu einem besonderen Erlebnis werden. Damit dies gelingen kann, legt das Unternehmen großen Wert auf hervorragend geschulte Mitarbeiter, eine große Auswahl an aktueller Brillenmode, die richtigen Angebote und eine stilvolle Einrichtung der Fachgeschäfte. Mit ihrer Aussage „Bin bei Binder“ honorieren immer mehr Kunden die Philosophie des Familienunternehmens.

Und damit zukünftig noch mehr zufriedene Kunden diese Aussage bestätigen können, sollte die neue Brillenkollektion jetzt auf ein paar attraktiven Gesichtern präsentiert werden. Für dieses spannende Unterfangen hatte ich – unter anderem – einen genauso attraktiven wie prominenten Gast vor die Kamera gesetzt bekommen. Mary Summer, die nicht nur als Model brilliert, sondern es auch als Sängerin bis ins Halbfinale der Show „The Voice of Germany“ geschafft hat. Und da sie zudem VIP-Testimonial von Binder Optik ist, war es ja mehr als naheliegend, dass sie hier ein paar besondere Glanzstücke der aktuellen Brillenmode vorzeigt.

An dieser Stelle auch nochmal ein holprig eingeleitetes, aber von Herzen kommendes Dankeschön an die Agentur Projekt E aus meiner Heimatstadt Esslingen, welche die ganze Geschichte perfekt eingefädelt hat, danke Stephan, danke Mario!

binderfun

Interessenlage: Models statt iPad

Ich habe ja hier schon das eine oder andere Mal erwähnt, dass ein guter Fotograf immer auch ein bisschen Psychologe sein muss. Denn natürlich sollen sich die Menschen vor meiner Kamera wohlfühlen und sich öffnen, damit wirklich schöne und ehrliche Fotos entstehen können. Besonders interessant wird es aber, wenn ich Kinder fotografieren darf, denn hier braucht es nicht nur den Psychologen, sondern auch den Pädagogen, wobei das gesamte Team mitsamt den lieben Eltern den kleinen Rabauken Tom eher bremsen als animieren mußten. Schließlich sind einige der Aufgaben eines Fotomodels, wie Stillhalten, Konzentrieren und Geduld bewahren, auch die Dinge, die Kindern schon in der Schule keine besonders große Freude machen. Und zudem haben die Kleinen ja auch noch andere Interessen, als uns Erwachsenen das perfekte Foto zu ermöglichen. Glücklicherweise ;-)… aber Tom: wie ein Großer!

Natürlich eignet man sich in einer langen Karriere als Fotograf so den ein oder anderen Trick an, wie man sehr junge Talente vor der Kamera, zumindest für kurze Zeit, vom Stillsitzen überzeugen kann. Bei Tom, der für Binder Optik einige der Kinderbrillen präsentieren durfte, hatte er die Aufgabe mit dem IPad ja bestens und souverän erledigt. Es zeigte sich jedoch, schon allein am schelmischen Grinsen, dass der junge Mann am gemeinsamen Posen mit Model Mary Summer deutlich mehr Freude hatte, als an dem schnöden Tablet. Der Kleine wird sicher mal ein großer Herzensbrecher.

Mit der richtigen Brille macht man immer eine gute Figur

Mary musste für die vielen Fotos anschließend noch mehrmals Frisur und Make-up wechseln und zudem noch häufiger das Outfit. Auch als Binder-Testimonial ließ sie sich davon aber weder die gute Laune rauben, noch die Energie. Im Gegenteil: Sie hüpfte weiterhin mit strahlendem Lächeln durch Studio und machte dabei sowohl in lässiger Streetwear als auch in eleganter Garderobe eine gute Figur. Lag neben dem Model selbst sicherlich auch an den tollen Sonnen- und Lesebrillen von Binder.

Neben Tom durfte neben seinen Einzelauftritten anschließend auch Model Maximilian noch gemeinsam mit Mary vor der Kamera „kuscheln“, und auch er war sichtlich angetan – wie die investigativen Aufnahmen des Making-of Videos von Marina zeigen…  gegen die Charmeoffensive von Tom hatte er aber trotzdem nicht den Hauch einer Chance. Sorry Maximilian.
Alle Models, auch mit unserem Bestager Vera wurden aufwendig gestylt von der fleißigen Silke, das I-Tüpfelchen mit bestem Hair&Makeup dann wieder mal von Charlie, die auch nicht gerade wenig zu tun hatte.

Auch wenn wir am Ende eines arbeitsreichen Tages leider nicht alle der vielen Brillenmodelle ablichten konnten, welche das Team von Binder Optik mit ins Studio gebracht hat, sind doch viele tolle Bilder entstanden, die sicherlich dafür sorgen werden, dass die auffallenden „Brillenträger – By Binder Optik“ Tüten rund um die Standorte des Familienunternehmens in Zukunft noch viel öfter zu sehen sind.

Wenn ihr diesen Blogeintrag interessant findet, könnt ihr ihn auch gerne teilen, empfehlen und ihn anderen zeigen. Ich danke Euch für Euren Support und bin schon gespannt auf Eure Feedback!
Liebe Grüße und bis zum nächsten Mal,
Michael

 

Recent Posts

Kommentieren